Detox Tag 2 – Versuchungen wollen mich in die Knie zwingen

in Allgemeines by

Während der erste Tag noch recht easy ablief, hat mir der zweite Tag zum ersten Mal Durchhaltevermögen abverlangt. Ein Mädelsabend mit Sektchen und Pralinen war echt fies, während ich an meinem Wasser nippte. Doch ich habe es geschafft!

Die Gerichte waren aber auch an diesem zweiten Tag wieder lecker. Blöd nur, dass ich meinen Mixer irgendwie zerschossen habe. Ich bin ganz froh, dass mich eigentlich nur selten ein Hungergefühl plagte. Die Gerichte machen angenehm satt. Wenn man Fleisch und viel Weißmehlprodukte isst, ist man einfach schwerfälliger satt. Bei den Detoxgerichten ist das eine leichte Sättigung, die trotzdem anhält. Erst in der Mädelsrunde packten mich meine Gelüste, doch ich blieb stark.

Frühstück: Müsli (schwer für mich) mit Banane, Agaven Dicksaft und Sojajoghurt.

Mittagessen: Gemüsepfanne mit Süßkartoffel-Fritten.

Zutaten: Kartoffeln, Zwiebeln, Paprika, Zucchini in Öl kurze Zeit ziehen lassen und braten. Süßkartoffeln mit Salz, Pfeffer, Koriander würzen. Diese dann auf ein geöltes Backpapier geben und backen. Super lecker!

Zwischensnack: Rote Beete-Apfel-Orangen-Smoothie


Abendbrot: Tomatensuppe mit Walnüssen

Zutaten: Tomaten und Zwiebeln eine Stunde köcheln lassen, dann salzen und pfeffern, pürieren und mit Agavendicksaft sowie Orangensaft abschmecken. Ich habe mir noch unpassender Weise Walnüsse reingeworfen ( :

Wie mein erster Tag verlief könnt ihr hier nachlesen. Der zweite Tag war wirklich schwieriger (Sekt und Schoki mit Alkohol all over me) und heute hatte ich auch schon ziemliche Schokogelüste, aber hey, drei Tage werden doch zu schaffen sein. Morgen erfahrt ihr, wann ich das erste Mal wirklich angeekelt war von einer Mahlzeit.

Tags:

Social Media Irrgärtnerin, die immer zuerst die Faxnummer anruft & eines Tages dadurch noch einmal ihr Gehör verlieren wird.

7 Comments

  1. klingt wirklich immer noch sehr interessant, vielleicht probiere ich mal ein detoxwochenende. hab da schon mal ein bißchen gegoogelt, inspiriert durch dich 🙂

    find ich sehr tapfer, dass du durchgehalten hast! weiter so!

  2. Haha, hab’s grad gelesen. Deine alte „Schwäche“ für Milchspeisen… 😉 Trotzdem super, dass du durchgehalten hast.

  3. Komisch, ich detoxe auch gerade (sogar sehr erfolgreich und lecker), allerdings sind bei mir weder Mangos, Spinat und vor allem keine Süßkartoffeln erlaubt. Du detoxt also nicht nach der Joshi Methode, oder?

    Viel Erfolg weiterhin (ist doch auch gar nicht so schwer) (-;

  4. Hey Corinna, im ersten Artikel habe ich ja beschrieben, was wir gegessen haben und was wir lassen. Du hast recht, mit Joshi hat das nichts zu tun. Es ging mehr darum möglichst unverarbeitete Lebensmittel zu Essen, tierische Produkte wegzulassen, genau wie Weißmehl und generell mal kürzer zu treten. Womit wird das bei dir Begründet, dass diese 3 Sachen weggelassen werden sollten?
    Ich habe ein paar deiner Leckereien bei Instagram verfolgt, sah gut aus ( :

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Latest from Allgemeines

Achtsam o’clock

Nein, ich will keine Smartwatch. Bisher war ich nicht wirklich de Uhrenträgerin.
Bibi Blocksberg Hörspiel

Kindheitsträume reloaded

Heute will keiner mehr erwachsen werden. Mitverzieger rennen mit Chucks rum, während
Go to Top