Olfaktorische Liebesgeschichten

in Allgemeines by

Manchmal ist es nur eine Sekunde, in der einem ein bestimmter Duft widerfährt und man ist wie in einer Zeitmaschine sofort wieder in einen Zustand versetzt, der Jahre zurückliegt. Gerüche & Emotionen sind wahnsinnig stark verknüpft. Für die eine ist es der Geruch von Burger und altem Fett, der sofort an einen früheren, fast zerstörerischen Job erinnert, für den anderen ist es der Duft von Lacoste pour femme, der eine uralte vergangene Beziehung aufrollen kann.

lacoste_perf

„Vom Bulbus olfactorius über die Stria lateralis kommt es zu einer Verbindung mit der Amygdala, dem lateralen Hypothalamus, anschließend dem basalen Vorderhirn und dem orbitofrontalen Cortex. Ebenso gibt es Projektionen über die Stria medialis zum Tuberculum olfactorium und weiter zum Septum„. Stop! WHAT?

Düfte lösen Gefühle aus, die nicht ohne sind und knallen uns manchmal die flache Hand ins Gesicht. Es gibt einen Schaltkreis in unserem Hirn, der vor allem für die Vermittlung des Gefühls zuständig, das wir empfinden, wenn wir einen Duft riechen. Abgesehen davon gibt es ja noch die kleinen fiesen Pheromone, die wir nur unbewusst wahrnehmen und die uns beeinflussen in unserer Entscheidung, wen wir gern beschnuffeln wollen oder lieber doch nicht. Kein Wunder also, dass das Mysterium Parfüm immer wieder als sehr sinnlich und im Zusammenhang mit Erotik präsentiert wird und das nicht nur von Patrick Süskind. Jede Parfümwerbung zeigt viel Haut, flüstert oder verführt.

______________________________________________________

Besonders fies ist, wenn man in der Bahn von einem Geruch überrascht wird. Man sitzt nichtsahnend vor seinem Büchlein auf dem Vierer-Sitz im Zug und auf einmal kommt jemand herein, der einfach den Duft eines Menschen trägt, an den man schon lange nicht mehr gedacht hat, den man schon vergessen und entliebt hat und auch wenn jeder Geruch einzigartig ist, bringt einen diese kurze Riechzellenaktivität mit einem Knall zurück. Zurück an einen Sonntagabend nach einem Campingtrip, als man frisch entwildert duftend gemeinsam ins Bett fiel, die Boxen einen lächerlichen Sommerhit spielten und man nirgendwo anders sein wollte.

Ist der Zusammenhang zwischen einem Geruch und einer Emotion erstmal erlernt, lässt er uns nämlich auch über Jahre nicht los und bleibt fein eingenistet zwischen Kopf und Herz stecken. Während einige Menschen dazu tendieren sich ständig neue Parfüms zu kaufen oder je nach Uhrzeit unterschiedlich schwere Düfte aufzulegen, bin ich sehr minimalistisch und trage seit fast acht Jahren das gleiche Parfüm. Da ich weder süße, noch starke Düfte mag, ist Lacoste pour femme für mich der Duft, mit dem ich mich einfach am meisten identifizieren kann (ja, ich bin Geruchsmensch). Aus diesem Grund meide ich auch Geschäfte wie Douglas und bestelle dann lieber bei www.flaconi.de oder im Onlineshop von Rossmann.de, weil ich einfach wahnsinnig genervt und überfordert bin, wenn ich einen Raum betrete und meine Nase, Hirn und mein limbisches System sich dauerunterhalten.

„Parfümiere dich an der Stelle, an der du am liebsten geküsst werden möchtest“

Parfüm

Dieses Zitat von Coco Chanel unterstreicht nicht nur abermals den Zusammenhang zwischen Parfüm uns Erotik, sondern gibt auch eine kleine Anleitung im weitesten Sinne, wo es sich zu besprühen gilt. Denn einfach zehnmal von oben bis unten mit geschlossenen Augen auf sich selbst losgehen, bringt nur bedingt positive Effekte. Die meisten Menschen schwören auf Hals und Dekolleté als beste Stelle für den Duft. Das Haar und die Kleidung sind eigentlich weniger geeignet.

Die Haut eignet sich besonders, weil durch den Kontakt und Körperwärme erst die persönliche Note entsteht und niemand exakt genauso riecht wie, der/die andere. Einige Menschen empfehlen auch Kniekehlen und Fußknöchel, doch das kommt dann sicher auf die Abendplanung an.

Welcher Duft hat euch schonmal in die olfaktorische Zeitmaschine gesetzt?

 

1 Comment

  1. Mich versetzt ein billiges Parfum von Bruno Banani immer und immer wieder in die Vergangenheit, ungewollt versteht sich. Ich selbst trage auch seit Jahren dasselbe Parfum und meine Freunde erkennen mich bereits daran: Amor Amor von Cacharel. Ich sprühe es mir immer zwischen Haaransatz und Hals, damit die Duftstoffe sich mit der haut verbinden und vom Haar gespeichert werden. (Letzteres hab ich nämlich mal gelesen und glaube, es stimmt.) Ein toller Artikel!

    Liebst, Rebecca

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.