Bunt aufgetischt.

in Allgemeines by

Ich sitze auf einem Klappstuhl während ich diesen Artikel schreibe. Seit ich vor 5 Jahren meine Wohnung bezog, habe ich noch immer nicht genug Anstand gehabt, um endlich mal richtige Bestuhlung für sie zu besorgen. Umso besser, wenn man inspirierende Freunde hat, die einzigartige Stühle sammeln.

tischkombi_hoeffner

Setz dich doch!

Natürlich habe ich einen Bürostuhl für meinen Arbeitsbereich, aber manchmal bekommt man ja doch Besuch oder einen kleinen Arbeits-Flitz. Bei mir äußert sich dieser in der Form, dass ich unbedingt in der Küche arbeiten will, weil ich mir einbilde nur in der Umgebung von Tellern und Tassen kreative Wolken inhalieren zu können. Da ist es dann noch unbequemer als irgendwo anders.

Die gute Lieblingsnadine hat mir deswegen erlaubt ihre tollen Sitzgelegenheiten an dieser Stelle vorzustellen, die allesamt herzkorrodierende Geschichten zu erzählen haben. Hier ein kleiner Einblick in die Schemel einer adretten Frau, deren Sammlungsstory eher einer Liebesgeschichte gleicht. Jede Form ist anders und hinter jedem Sitzmöbel steckt eine andere kleine Anekdote, die beim Schlemmen oder großem Trinken am Tisch erzählt werden kann.

hoeffner_tisch_verschstuehle

Der grüne Stuhl z.B, der mit Fell und Decke geschmückt ist, ist ein Fundstück von eBay Kleinanzeigen. Beim Abholen wurde man auf Tee eingeladen und bekam noch ein kleines bisschen Lebensgeschichte und Kummer über die Miet- & Ferienwohnungssituation im Prenzlauer Berg von der vorherigen Besitzerin gratis dazu. Solche Möbel autolos nach Hause zu bringen, ist natürlich immer ein Fest, aber zumindest hat man immer einen Sitzplatz in der Bahn und wird von Touristen wie eine eigene Sehenswürdigkeit angehimmelt (Like a boss).

Der goldene Stuhl stammt aus der Sammlung an Brennholz für die „Pennertonne“ von Lieblingsnadines Eltern. Der Herr Vater hat ihn wie es sich für einen Papa gehört insgesamt 4 mal abgeschliffen und neulackiert (Die Farbe wurde auch extra aus den USA, wo ja das Gold erfunden wurde, bestellt). Aus diesem Grund gab es das Geburtstagsgeschenk dann statt im November erst im Januar. Perfektionismus ahoi bei diesem best Daddy Geschenk ever!


goldener_stuhl_nadine

Der beschriebene Stuhl ist ein Weihnachtsgeschenk von dem Lieblingsmenschen der Lieblingsnadine. Das Holz stammt von ihrem alten Lattenrost und der Text ist von einem meiner liebsten Gänsehaut-Songs des Cinematic Orchestras. Ganz große Liebe dafür.

Der blaue Stuhl wurde in einem Projekt von einem Erzieher & schuldistanzierten Jugendlichen in einer Jugendhilfe-Einrichtung in Berlin Hohenschönhausen gestaltet.

Der Holzthron kommt vom Flohmarkt auf dem Boxhagener Platz und wurde geschossen, als gerade zusammengepackt wurde. Dementsprechend saugünstig.

stuhl_swift

Der schwarze Holzstuhl kommt vom Sperrmüll aus einem Kunsthotel in Mitte, in dem ihr bester Freund arbeitet. 

Zu guter Letzt der weiße Stuhl: ihn fand Lieblingsnadine noch, bevor sie mit ihrem Freund zusammenzog und es war das erste Möbelstück, kurz nachdem sie das erste mal übers Zusammenziehen gesprochen hatten. Er stand einsam und verlassen vorm Lidl. Als sie das pinke Herz auf der Rückseite entdeckte, wusste sie: Dieser Stuhl braucht ein neues zu Hause!

Nicht zu vergessen nun aber auch noch der Tisch: ein Geburtstagsgeschenk des Lieblingsmenschen. Die gemeinsame Wohnung wurde dadurch während des Abschleifprozesses in wenigen Stunden komplett mit Staub bedeckt, sodass man kurzzeitig glauben konnte die Erderwärmung hätte sich beeilt und es sei ein schwerer Wüstensturm durch Berlin gejagt.

Wer sich nun auch wünscht mehr Spaß beim Auf-den-Hosenboden-setzen zu erfahren, bekommt hier ein paar Vorschläge serviert, um erstmal anzufangen oder schon bestehende Sammlungen zu unterfüttern.

 

hoeffner_collage_nummeriert

1, 2, 3, 6 von  Höffner

4, 5, 7, 8 von  Maisons Du Monde

9 von DaWanda

 

Tags:

Social Media Irrgärtnerin, die immer zuerst die Faxnummer anruft & eines Tages dadurch noch einmal ihr Gehör verlieren wird.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.