5 Filme für die anstehenden Herbstlichkeiten

in Allgemeines by

Ich will es nicht beschreien, doch seit einigen Tagen riecht die Luft nach Jahreszeitenwechsel. Man hat langsam wieder Lust auf dicke Socken und lange Sofa-Abende und deswegen bekommt ihr jetzt sieben Filme, die euch die Blätterfall-Saison versüßen werden.

sieben_filme_herbst-5

 

1. This is where I leave you – Sieben verdammt lange Tage

Wenn der letzte Wille des Vaters darin besteht, dass er sich all seine Kinder für sieben Tage unter einem Dach zurück vereint wünscht, dann man schlecht nein sagen. Egal in welchen eigenen Problemen die erwachsenen Kinder sich gerade suhlen wollen, sie respektieren den Wunsch & ziehen eine Woche zu Mutti. Was dann folgt sind Spaß, Selbstreflexion und wie es sich nach einer Story, die mit Tod beginnt gehört: Neuanfang.

Geschmückt wird der Cast mit Namen wie Jason Bateman, Jane Fonda, lovely Tina Fey, Dax Shepard (kennen einige vielleicht von Parenthood) und dem gefeierten Adam Driver, der sonst bei „Girls“ liebevoll & geisteskrank rumturnt.

 

2. Men, Women and Children

Ich mache mir auch ständig Gedanken darüber, ob diese verdammte permanente Kommunikation uns nun wirklich näher zueinander bringt oder gegenteilig wirkt. Ein Trailer, der ganz ohne Worte auskommt und die Geschichte von Einsamkeit, sexueller Frustration und Zuneigung im digitalen Zeitalter über Textmessages, Dateiordner und tumblr-Feeds erzählt.

In dem Film findet ihr unter anderem die Gesichter von Adam Sandler, Jennifer Garner, Judy Greer (HIMYM, Big Bang Theory & 2 1/1 Men).

 

3. The Theory of Everything

Das biografische Drama beschreibt das Leben des Steven Hawking noch bevor das Genie stark durch seine Krankheit ALS eingeschränkt wurde oder daran dachte mit einer Icebucket Challenge dafür Geld zu sammeln und fokussiert sich (anders als der Film Hawking aus 2004) auf die Liebesgeschichte zwischen ihm und seiner Frau Jane. Ja, ihr könnt es euch vorstellen: bei diesem Film wird einem die Kehle zugeschnürt, während gleichzeitig kiloweise emotionaler Zucker intravenös in die Blutbahn gepumpt wird. Im wunderschönsten British English spielen für uns hier Eddie Redmayne und Felicity Jones.

 

4. The Imitation Game

Wenn der Herr Benedict Cumberbatch von Sherlock Holmes zum Daddyfather of Computer switched, bedeutet das eine garantierte Fanbase. So wird es anzunehmen sein, dass sich so einige Menschen dieses historische Drama ansehen werden, in dem es um das Leben Alan Turing geht, der es sich zur Aufgabe machte das deutsche Kodiergerät Enigma zu knacken und immer wieder mit Diskriminierung & Akzeptanz seiner eigenen Homosexualität zu kämpfen hat.

Obwohl Keira Knightly mitspielt. Aber britischer Akzent macht ja bekanntlich alles gut.

 

5. Wild

Auch wenn Reese Witherspoon eine zeitlang eher für barbieeske Romantikkömödien zu haben war, wissen wir ja, dass sie auch anders kann. Genau das zeigt sie im AbenteuerdramaWild„, eine Buchverfilmung, bei dem sich eine ungeübte 26-Jährige (Schon geil, wenn man mit 38 immer noch ein junges Girl spielen darf) auf den berühmten Fernwanderweg, dem Pacific Crest Trail begiebt, um sich ihr verkorkstes Leben wegzuwandern. Nach 4.000 km sollte man sich ja schonmal selber finden, oder?

Mit ihrem irren Plan, Mut und Power macht Reese großes Fernweh und Abenteuerneid, denn mal ganz ehrlich: Heimlich wollen wir doch alle „into the Wild“.

Habe ich irgendwelche Filmstarts vergessen, die unbedingt genannt werden sollten? Ab damit in die Kommentare!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.