zauberhafte elv food trends

3 Dinge, die ich letzte Woche noch nicht wusste – Food Edition

in Allgemeines by

Täglich umschwirren mich Informationen in Form von Menschen, Youtubevideos oder Blogartikeln. Nicht alles davon ist erleuchtend und vieles klaut mir sicherlich die Zeit, in der ich sinnvolle Dinge tun könnte. Das zu filtern wird wohl eine lebenslange Aufgabe bleiben. Deswegen zeige ich euch hier meine neuesten drei AHA-Erlebnisse aus der Welt der Foodtrends.

1. Sushi als Donuts, Kuchen oder Push Pop

Die Sushi-Sucht packte mich mit 18, als meine damalige Seilschaft mich zu regelmäßigen Sushi-Dates einlud. Seitdem habe ich verschiedenste Nigiris, Makis und Special Rolls ausprobiert. Einige Restaurants haben ja mittlerweile die wahnsinnigsten Kombinationen und frittieren oder packen Hähnchen hinein, bis man fast gar nicht mehr weiß, dass es sich um Sushi handelt. Diese Woche habe ich zuerst vom Sushi-Donut Trend gehört, der nicht nur schmackhaft sondern auch hübsch daher kommt.

sushi donut
Das ganze wurde dann noch besser, als ich über massive Suhsi-Cakes stolperte und diese Variationen entdeckte:

sushi cake

Am witzigsten war dann aber die Idee der Sushi Push Pops, die zugegebener Maßen wohl kaum in der echten Welt Anwendung finden, aber dennoch sehr fesch aussehen.

sushi push pop

2. Essbare Blüten jetzt auch im Supermarkt

Während ich bei einem veganen Supperclub schon einmal in die Genuss kommen dürfte Blüten zu essen und verschiedenste Fernsehbeiträge zum Thema gesehen haben, war ich leider bisher immer noch zu faul mir selber Blüten zu besorgen. Ob in Salaten oder Desserts, sie sind eine blumige Augenweide. Das dachte sich scheinbar auch mein EDEKA um die Ecke und nahm sie mit ins Sortiment auf. Wurde natürlich gleich ausprobiert. Wenn ihr nicht darauf warten wollt, bis euer Supermarkt aka Kaufhalle soweit ist und ihr vielleicht sogar einen Garten habt, könnt ihr hier nachlesen, welche Blüten essbar sind.

essbare blüten

3. Coco Bowls, die nachhaltige Schüsselvariante

Ich aß bereits von Tellern aus Bambus oder Bananenblättern, doch jetzt ist die Kokosnuss los. Überall tummeln sich gerade die leckersten Müsli- und Eisvariationen in der exotischen Steinfrucht. Vielen ist sie vielleicht schon auf Märkten oder Festivals aufgefallen, dort aber eher als Alternativer Drink mit Strohhalm. Auch Kokswasser wird seit langem als gesunder Durstlöscher gepriesen und jetzt kommen eben die Kokosbowls mit praktischem essbarem Innenleben. Auch für Püppchen eine gute Idee. Und ich dachte schon Gulasch im Brotlaib wäre eine nachhaltige Verpackung.

kokosbowls

 

Was habt ihr diese Woche so geknabbert bzw. würdet ihr einen dieser Foodtrends versuchen wollen?

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.